Startseite  >>  Chemikaliendatenbank  >>  Organik

  Pentan   C5H12 
Flasche
 
Teflonverschluss

Strukturformel Pentan: 5 Kohlenstoff-Atome im Gerüst, darum herum 12 Wasserstoff-Atome   
   

 
Klare, farblose 
Flüssigkeit 
  
Vorkommen   Erdöl
Molmasse  72,149 g/mol   

AGW  1000 ml/m3 (TRGS 900) 
Dichte  0,6262 g/cm3   
Schmelzpunkt  −129,67 °C   
Siedepunkt  +36,06 °C   
Wasserlöslichkeit 
Konz. bei 20 °C 40 mg/l
Brechungsindex (20°C)  1,3575
Explosionsgrz. 1,4 bis 7,8 Vol.-% (Luft) 
Flammpunkt  −49 °C 
Zündpunkt  +260 °C
Piktogramme  
GHS 02  
GHS 07  
GHS 08 
GHS 09 
Gefahr 
Gefahrenklassen + Kategorie  
  
Entzündbare Flüssigkeiten 2   
Spez. Zielorgan-Toxizität e. ZNS 3 
Aspirationsgefahr 1 
Gewässergefährdend chron. 2
HP-Sätze (siehe auch Hinweis)      
H 225, 304, 336, 411, EUH066  
P 210, 261, 273, 280.1-3, 301+310, 331, 
304+340, 403+235    
  
Entsorgung   G 1 
Etikett drucken Dt. Bezeichnung 
Synonyme (deutsch)
Engl. Bezeichnung 
Synonyme (engl.)
CAS  109-66-0 Pentan 
n-Pentan
Pentane 
n-Pentan
  
Bemerkung für Schulen: Pentan ist eine niedrig siedende Flüssigkeit, die bei Zimmertemperatur verdampft. Es können sich bei Zimmertemperatur explosionsfähige Gemische mit Luft bilden. Beim Schlucken der Flüssigkeit und beim Einatmen hoher Dampfkonzentrationen besteht akute Lebensgefahr, vor allem wenn Pentan in die Lunge kommt und die Atmung blockiert. Beim Arbeiten mit Pentan oder mit Benzinfraktionen sind Schutzbrille, Schutzkittel und Schutzhandschuhe aus Nitrilkautschuk erforderlich. Es muss auf eine gute Raumlüftung geachtet werden.


Eigenschaften
 
  
n-Pentan ist eine farblose, benzinartig riechende Flüssigkeit. Sie ist in Wasser kaum löslich, sie löst sich aber in den meisten organischen Lösungsmitteln wie Aceton, Ethylalkohol oder Diethylether. Die leicht entzündbare Flüssigkeit ist sehr leicht flüchtig und verdampft schon bei Raumtemperatur. Dabei bilden sich explosive Gasgemische mit der Luft. Pentandämpfe sind schwerer als Luft und breiten sich am Boden aus. Das Einatmen der Dämpfe wirkt in höheren Konzentrationen betäubend, es können Schwindel, Schäfrigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Herzrhythmusstörungen auftreten. Das Alkan verbrennt mit schwach rußender Flamme.  
    

Zoom!
Bild vergrößern

Film erhältlich auf >DVD   
  

Vom Pentan existieren drei Isomere, die alle ähnliche Eigenschaften besitzen. Sie unterscheiden sich bei den Verknüpfungen in ihren Kohlenstoff-Ketten. Die verzweigten Isomere des Alkans haben einen niedrigeren Siedepunkt als die unverzweigten. Außerdem ist ihre Klopffestigkeit besser:


Strukturformel Strukturformel n-Pentan Strukturformel Isopentan Strukturformel Neopentan
Name n-Pentan
(Pentan)
2-Methylbutan
(Isopentan)
2,2-Dimethylpropan
(Neopentan)
CAS-Nummer 106-98-9 78-78-4 463-82-1
Schmelzpunkt −129,7 °C −159,8 °C −16,6 °C
Siedepunkt +36,1 °C +27,9 °C +9,5 °C
   

Herstellung 
  
Bei der fraktionierten Destillation des Erdöls findet man die Pentane in der Fraktion der Leichtbenzine. Die Trennung aus dieser Fraktion erfolgt durch eine erneute Destillation. Im Labor kann man Pentan auch durch eine Dehydratisierung von 2-Pentanol oder 3-Pentanol und eine anschließende Hydrierung mit Hilfe eines Katalysators herstellen.
  
  
Verwendung 
  
Pentan ist ein universelles Lösungsmittel. Es dient zum Schäumen von Phenolharz und Polystyrol.  Es wird auch als Vergleichssubstanz in der Gas-Chromatografie und als Treibmittel in Spraydosen benötigt. Isopentan ist in klopffestem Benzin enthalten.
  
  
Copyright: T. Seilnacht