Startseite  >>  Farbe   >>  Farbenprojekt

Das Färben mit Küpenfarbstoffen
 
Die Indigopflanze enthält weder in ihren Wurzeln noch in den Blättern oder Blüten einen blauen Farbstoff. In ihr findet sich lediglich die gelbe Zuckerverbindung Indican, eine Vorstufe des Farbstoffes. Der Mensch erhält den blauen Farbstoff erst durch eine Vergärung und eine nachträgliche Oxidation. Der so hergestellte Indigo ist nicht wasserlöslich. Durch eine Verküpung mit Natriumdithionit und Natronlauge wird der Indigo in das wasserlösliche Salz Indigoweiß umgewandelt. Die mit dieser Küpe getränkten Stoffe erscheinen an der Luft zuerst gelb, bevor der blaue Indigo durch eine Oxidation an der Luft auf der Textilfaser entsteht. 
  
   
Anregungen
Jeans sind heute zu einem unverzichtbaren Markenprodukt geworden. Sie werden meist mit künstlich hergestelltem Indigo gefärbt. Pflanzenfärber färben noch mit dem natürlichen Indigo, der einen etwas helleren Farbton ergibt. Im 12. Jahrhundert gewann man den blauen Farbstoff zuerst aus Färberwaid. Anbaugebiete befanden sich im heutigen Thüringen. Da der indische Indigo jedoch besser färbte, entwickelte sich nach und nach ein Handelskrieg. Zeitweilig drohte den Färbern sogar die Todesstrafe, wenn sie das indische Produkt einführten. Trotzdem setzte sich der indische Indigo durch. Dieser wurde ab 1897 durch den synthetischen Indigo abgelöst. Historisch interessant ist auch die Geschichte des Purpurs. Zur Herstellung von einem Gramm Purpur werden 8000 Purpurschnecken benötigt! 
  
 
Färben mit einem Küpenfarbstoff



 Das Seidentuch erscheint direkt nach dem Herausnehmen aus der Küpe zunächst gelb.
 
  
Beim Färben von Seidentücher werden diese vor der Färbung mit Schnüren abgebunden. Die Schülerinnen und Schüler müssen alte Kleidung oder besser einen Schutzkittel, sowie Schutzbrille und Schutzhandschuhe tragen. Die Farbstoffküpe färbt auf Stoffmaterialien dauerhaft. Bestimmte Indigosorten setzen in der Küpe auch Anilinspuren frei.
  
  
Mit Indigo gefärbte Seidentücher



 Nach der Oxidation an der Luft wird das gefärbte Textilmaterial blau.
 
 
Arbeitsaufgaben
  • Informiere dich über Indigo und erstelle im Ordner ein Portrait über den Farbstoff.
  • Erläutere den Vorgang einer Küpenfärbung. 
  • Warum kann man mit den blauen Indigoblöcken nicht direkt Stoffe färben? 
   
Weitere Infos
Portraits der Farbstoffe Indigo und Purpur 
Beizenfarbstoffe im Farbenprojekt 
Arbeitsanleitung zum Färben mit Indigo
 
Copyright: T. Seilnacht
www.seilnacht.com