Start  >>  Mineralogie  >>  Mineralien und Erze
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Cuprit
 
Fundort: Mashamba West Mine/Kongo
Kurzportrait Das Mineral Cuprit ist nach dem lateinischen Wort cuprum ("Kupfer") benannt. Schon die Römer kannten das Erz und nannten es aes cyprium ("Erz aus Zypern"). Noch heute stellt der Cuprit ein bedeutendes Erz zur Gewinnung von Kupfer dar. Kristalle sind spröde, es bilden sich gerne Oktaeder oder andere Formen des kubischen Systems aus. Eine Spezialität stellen die Pseudomorphosen von Malachit nach Cuprit dar. Hierbei hat sich der ursprüngliche Cuprit zu Malachit umgewandelt. "Kupferziegelerz" ist eine erdige Varietät des Cuprits oder ein Mineralgemisch mit Limonit und anderen Kupfererzen. Nadel- oder haarförmige Aggregate bezeichnet man als "Kupferblüte".
Formel (Familie) Cu2O  (Oxide)
Farbe rot, grauschwarz anlaufend
Strich und Glanz braunrot; Metallglanz
Härte und Dichte 3,5 - 4 (Mohs); 6,1 - 6,2 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch undeutlich; Bruch uneben bis muschelig
Kristallsystem und Formen kubisches System; Hexaeder, Rhombendodekaeder, Oktaeder, Tetrakishexaeder, Trisoktaeder, Ikositetraeder, Hexakisoktaeder
Aggregate Kristalle und Gruppen; dicht, körnig, erdig
Nachweis löslich in Säuren, vor dem Lötrohr Reduktion zu Kupfer
Fundorte (Auswahl) Mashamba West Mine/Kongo, Tsumeb/Namibia, Bisbee/Arizona
 
 
 
 
Pseudomorphose Malachit
nach Cuprit, Tsumeb/Namibia