Natroxalat
engl. Natroxalate
Nach dem Element Natrium und dem Sauerklee Oxalis acetosella
Formel
Stoffgruppe
Farbe
Strich
Glanz
Transparenz
Härte (Mohs)
Dichte
Spaltbarkeit
Bruch

Kristallsystem
Kristallklasse
Na2(C2O4)
Organische Stoffe: Oxalate
farblos, weiß, gelblich
weiß
Glasglanz
durchsichtig
3
2,3 g/cm³
deutlich
treppenartig

monoklin
monoklin-prismatisch
Natroxolat von der Kola-HalbinselLupe

Beschreibung

Das Mineral Natroxalat ist aus Natriumoxalat, dem Natrium-Salz der Oxalsäure, aufgebaut. Es ist ein Beispiel für ein Mineral aus der Gruppe der organischen Stoffe. Der Name leitet sich nach dem Element Natrium und dem Sauerklee Oxalis acetosella ab, in dem Oxalsäure enthalten ist. Es kommen klare Kristalle mit tafeligem Habitus vor, die beim Zerbrechen treppenartige Strukturen zeigen. Meistens findet man nur Bruchstücke oder Splitter. In Wasser ist das Mineral gut löslich, es lösen sich etwa 37 Gramm pro Liter Wasser. Beim Erhitzen zersetzt es sich oberhalb von 250 °C zu Natriumcarbonat und Kohlenstoffmonooxid. Die Flammprobe zeigt eine gelbe Flammenfarbe.

Das Mineral ist seit 1994 von der IMA anerkannt. Die Erstbeschreibung erfolgte durch den russischen Mineralogen Alexander P. Khomyakov im gleichen Jahr. Auf der Kola-Halbinsel ganz im Osten Russlands findet man das Natroxalat in hydrothermalen Pegmatit-Gesteinen, zum Beispiel am Mt. Kukisvumtschorr und am Mt. Alluaiw. Die chemische Industrie stellt Natriumoxalat aus Natriumformiat und Natriumhydroxid her, da das natürliche Vorkommen zu selten ist. Natriumoxalat wird im chemischen Labor als Urtitersubstanz zur Einstellung von Kaliumpermanganat-Maßlösungen oder im Feuerwerk zur Erzeugung von gelborangen Flammenfarben benötigt. 
.
© Thomas Seilnacht / Benutzerhandbuch / Lizenzbestimmungen / Impressum / Datenschutz / Literaturquellen