Start  >>  Mineralogie  >>  Mineralien und Erze
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Ulexit
 
Fundort: Bigadic/Türkei
Kurzportrait Der Ulexit ist ein Mineral von geringer Härte, das zu den Boraten gezählt wird. Kristalle sind nadelig oder radialstrahlig ausgebildet, es finden sich auch faserige oder erdige Aggregate, die man leicht zerreiben kann. Milchig durchscheinende, polierte, flache Stücke zeigen das Phänomen, darunter liegende Schriften an die Oberfläche zu projizieren, wenn man senkrecht auf den Faserquerschnitt blickt. Daher ist der Ulexit auch unter dem Namen "Fernsehstein" bekannt. Die Namensgebung erfolgte durch den deutschen Chemiker Georg Ludwig Ulex im Jahr 1849. Das Mineral ist ein bedeutendes Erz zur Gewinnung von Bor.
Formel (Familie) NaCaB5O6(OH)6 • 5H2O  (Borate)
Farbe weiß
Strich und Glanz weiß; Seidenglanz
Härte und Dichte 2 (Mohs); 2,0 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch vollkommen; Bruch faserig
Kristallsystem und Formen triklines System; Pinakoide
Aggregate Kristalle; faserig, erdig
Nachweis schneeweiße Farbe; faserige Struktur mit lichtleitender Transparenz; mit dem Fingernagel ritzbar; spröder als Gips; grünlich-gelbe oder blaue Fluoreszenz kommt vor
Fundorte (Auswahl) in ausgetrockneten Borax- oder Salzseen; Salta/Argentinien; Boron/Kalifornien; Anatolien/Türkei