Startseite

Bei Fred Baumann im Bärgli
Text und Fotos: Thomas Seilnacht  

Fred Baumanns Atelier im Bärgli ist nur über einen Feldweg zu erreichen. Sein Bauernhaus wurde früher einmal landwirtschaftlich genutzt. Neben dem Haus befindet sich der "Spycher", ein Nebenhaus, in dem früher die Vorräte angelegt wurden.

 
Feldweg zum Bärgli Der "Spycher" mit Holzfigur
 

Heute wird der Spycher gelegentlich für Ausstellungen genutzt, davor empfängt uns eine weibliche Figur, geschnitzt aus einem Stück Holz. Fred Baumann ist ja nicht nur Maler, sondern auch Bildhauer. Die Skulpturen sind aus Lindenholz geschnitzt.

 
Gruppenbild, Lindenholz, 2002 Umarmung, Lindenholz, 2002
 

Neben den anmutigen Holzfiguren hat er auch zahlreiche Bronzeskulpturen angefertigt. Von diesen Skulpturen sind etliche verkauft, da sie einmalige Unikate sind. Eine der Lieblingsbeschäftigungen von Fred Baumann ist neben dem Malen das Handwerken und Bauen. Daher verwundert es nicht, dass er sein eigenes Haus kreativ gestaltet hat, so zum Beispiel ein Badezimmer mit einer selbst geformten Badewanne (unter Mithilfe seines Freundes "Aschi" von der Firma Graber HausTechnik, Rohrbachgraben). Die Relief-Skulptur an der Wand ist aus Bronze und der Leuchter aus Gusseisen. All das hat Fred selbst gestaltet so wie die beiden Bilder an der Wand.

 
Im Garten des Hauses Von Fred Baumann gestalteter Baderaum
 

Ins Bärgli kommen nicht nur Freunde und Bekannte gerne zu Besuch, sondern auch zahlreiche Tiere wohnen im und am Haus. Die Schafherde des benachbarten Bauern schaut gerne einmal bei Fred vorbei.

 
Schafherde im Garten Fred mit Lamm in den Armen
 

Im Keller lebt seit vielen Jahren eine Feuersalamanderfamilie. Wenn es regnet, kann man manchmal bis zu zehn Exemplare dieses geschützten Lurches im Keller des Bärgli beobachten. In den Bäumen im Garten brüten Buntspechte.

 
Feuersalamander im Keller des Hauses Der Buntspecht brütet in der Nähe
 

Alle paar Jahre findet im Bärgli eine große Vernissage mit Ausstellung statt. Dann kommen viele Besucher und Interessenten, um Freds Bilder zu betrachten oder zu kaufen. Mehr als 1800 Gemälde hängen in Wohnungen, Büros, Arztpraxen, Banken oder Schulen in der gesamten Schweiz.

 
Fred bei der Vernissage im Oktober 2005 Jede Vernissage ist ein Event
 

Fred ist ein geselliger Mensch. Er sehnt sich aber auch nach Ruhe. Dann sieht man ihn alleine in der Natur  umherstreifen. Er geht nicht gezielt auf Motivsuche, sondern sucht Pilze oder wandert zu schönen Orten. Die Motive sieht er eher zufällig. Er ist ein sehr guter Beobachter und besitzt ein phänomenales, fotografisches Gedächtnis.

 
   
Bauernhaus im Emmental Blick auf die Berner Alpen von der Lüderen Alp
 

Aus dem Gesehenen entwickelt sich in seinem Kopf zunächst eine Idee, die der Maler dann innerhalb von Tagen oder Wochen mit Hilfe von seinem "geistigen Auge" weiterentwickelt. Die Umsetzung findet beim Malen an der Staffelei im Garten statt.

 
   
Fred Baumann beim Malen... ...eines Alpenmotivs
 
 
Copyrights - Fotos: T. Seilnacht, Kunstwerke Fred Baumann