Start  >>  Mineralogie  >>  Mineralien und Erze
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Prehnit 
 
Fundort: Carchalejo/Jaen/Spanien
Kurzportrait Der Prehnit ist ein relativ häufig vorkommendes Mineral von grüner oder gelblicher Farbe. Es ist nach dem holländischen Oberst Hendrik von Prehn (1733-1785) benannt, der das Mineral erstmals am Kap der Guten Hoffnung fand. Sammler schätzen traubige, kugelförmige oder blättrige Aggregate von hoher Farbstärke. Einige Prehnite zeigen unter kurzwelligem UV-Licht eine bläuliche oder rosarote Fluoreszenz und unter langwelligem UV-Licht eine gelbe Fluoreszenz.
Formel (Familie) Ca2Al2Si3O10(OH)2  (Silicate)
Farbe farblos, weiß, gelblich, grün
Strich und Glanz weiß, Glasglanz, auf Spaltflächen Perlmutterglanz
Härte und Dichte 6-6,5 (Mohs); 2,8-3,0 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch gut; Bruch uneben
Kristallsystem und Formen orthorhombisches System; Basispedien, Pinakoide, Domen, Prismen, Pyramiden
Aggregate aufgeblätterte Kristalle; schalig, nierig, kugelig, radialstrahlig, derb
Nachweis schmilzt vor dem Lötrohr unter Aufblättern, löst sich in Salzsäure langsam, gibt beim Erhitzen im Röhrchen Wasser ab (Zeolithe)
Fundorte (Auswahl) Poona/Indien, Jaen/Spanien, Habachtal/Österreich