Start  >>  Mineralogie  >>  Mineralien und Erze
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Monazit-(Ce) radioaktiv
 
 Fundort: Iveland/Norwegen
Kurzportrait In der Monazitgruppe existieren eine Reihe von Mineralen, die Atome der Elemente Cer, Lanthan, Neodym, Praseodym, Thorium, Samarium, Gadolinium oder andere Lanthaniden enthalten. Thorium- oder uranhaltige Monazite sind radioaktiv. In geringsten Spuren können sie auch natürliches Plutonium enthalten. Monazite eignen sich  zur Gewinnung aller darin enthaltenen Elemente. Die Namensgebung erfolgte nach dem griechischen Wort monázein (allein leben). Dies bezieht sich auf die gelegentlich vorkommenden Einzelkristalle. Die Seltenerden-Metalle werden auch aus den Mineralien der Bastnäsitgruppe gewonnen.
Formel Monazit-(Ce)  (Familie) (Ce,La,Nd,Th)PO4  (Phosphate)
Farbe braun, hellgelb, rosa, grüngelb
Strich und Glanz weiß; Harzglanz, Fettglanz, Glasglanz
Härte und Dichte 5-5,5 (Mohs), 4,6-5,7 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch deutlich; Bruch muschelig
Kristallsystem und Formen monoklines System; Pinakoide, Prismen, u.a.
Aggregate Kristalle; derb, Körner, Sande
Nachweis in Salzsäure nur schwer löslich, vor dem Lötrohr kaum schmelzbar, radioaktiv
Fundorte (Auswahl) Iveland/Norwegen, Llalluga/Bolivien, Grube Clara/Schwarzwald