Start  >>  Mineralogie  >>  Mineralien und Erze
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Krokoit, Rotbleierz 
 
Fundort: Dundas/Tasmanien
Kurzportrait Krokoit ist ein giftiges Mineral, das als Erz vor allem in Australien und Russland zur Gewinnung von Blei und Chrom abgebaut wird. Früher wurde daraus das Pigment Chromgelb hergestellt. Heute ist dies nicht mehr erlaubt. Die Benennung erfolgte nach dem griechischen Wort krokos ("Krokus", "Safran"), in Anlehnung an die leuchtenden Farben des Minerals, das gerne langgezogene Kristalle ausbildet. Chromate wirken innerlich eingenommen toxisch. Die Einnahme und das Berühren oder das Einatmen von Stäuben kann Krebs verursachen. Die orangegelben Krokoit-Kristalle sind zwar chemisch relativ beständig, so dass die Gefahr im Vergleich zur pulverförmigen Chemikalie geringer ist, trotzdem sollte das Mineral nur in einem geschlossenen Behälter aufbewahrt werden.
Formel (Familie) PbCrO4  (Chromate) 
Farbe rot, orange, gelb
Strich und Glanz orangegelb; Glasglanz, Diamantglanz, Fettglanz
Härte und Dichte 2,5-3 (Mohs); 5,9-6,1 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch deutlich; Bruch uneben
Kristallsystem und Formen monoklines System; Pinakoide, Prismen
Aggregate Kristalle oft langprismatisch oder nadelig, derb
Nachweis in heißer Salzsäure löslich, schmilzt vor dem Lötrohr und bildet unter Knistern ein dunkles Bleikorn
Fundorte (Auswahl) Dundas/Tasmanien, Swerdlovsk/Ural