Jadeit
engl. Jadeite
Nach dem spanischen Begriff piedra de ijada („Nierenstein“)
Formel  
Stoffgruppe
Farbe
Strich
Glanz
Transparenz
Härte (Mohs)
Dichte 
Spaltbarkeit
Bruch

Kristallsystem
Kristallklasse
Na(Al,Fe3+)Si2O6
Silicate
weiß, grün, gelblich
weiß
Glasglanz
durchscheinend bis durchsichtig
6 – 6,5
3,2 – 3,3 g/cm³
keine
muschelig

monoklin
monoklin-prismatisch
JadeitLupe
Eigenschaften
Varietšten
Kristallformen
Geschichte
Vorkommen
Verwendung
Beschreibung

Eigenschaften

Der Jadeit ist ein hartes und sehr zähes Mineral aus der Gruppe der Pyroxene. Das Mineral kommt auf der Erde nur selten vor. Es zersetzt sich in Säuren erst nach dem Erhitzen über seinen Schmelzpunkt von 1200 °C. Beim energischen Erhitzen mit dem Lötrohr schmilzt es zu einem durchscheinenden Glas.


Varietäten oder ähnliche Minerale

Der Begriff „Jade“ wird für zwei verschiedene Gesteine verwendet. Früher wurden die beiden Gesteine nicht unterschieden. Heute bezeichnet Jadeitit das Gestein, das Jadeit enthält. Der nicht ganz so harte Nephrit ist dagegen ein Gestein, das aus den Mineralen Aktinolith und Tremolit aufgebaut ist. Die Jadeit-Varietät Chloromelanit ist aus einem Mischkristall aufgebaut, das eine höhere Konzentration an Eisen- und Magnesium-Ionen enthält. Die Varietät Diopsidjadeit enthält weniger Aluminium-Ionen und dafür mehr Calcium- und Magnesium-Ionen. Im Handel werden gelegentlich auch andere grüne Minerale als „Jade“ bezeichnet. Zum Beispiel ist „Koreanische“ oder „Chinesische Jade“ ein grüner Serpentinit, „Indische Jade" enthält das Mineral Aventurin.


Kristallformen und Wachstum

Prismatische Kristalle kommen sehr selten vor. Meistens findet man dichte, körnige oder faserige Aggregate. Der Jadeit bildet das grüne Gestein Jadeitit.


Geschichte

Obwohl der Jadeit in der Steinzeit bekannt war, erhielt er seinen heutigen Namen erst nach der Eroberung Mexikos durch die Spanier. Die Indianer trugen Amulette mit einem grünen Stein, die gegen Nierenleiden helfen sollten. So entstand der spanische Begriff piedra de ijada, was so viel bedeutet wie „Nierenstein" oder „Lendenstein“. In China kennt man „Jade“ unter der Bezeichnung , damit ist aber ein grüner Serpentin gemeint.


Vorkommen

Jadeit entsteht metamorph durch vulkanische Prozesse. Er kommt zum Beispiel bei den Vulkanen am Pazifischen Feuerring vor. Bekannte Fundstellen finden sich im Sajangebirge in Südsibirien, am Olderog Creek auf der südlichen Insel in Neuseeland oder aber auch in Minas Gerais in Brasilien.


Verwendung

Jadeit wurde bereits in der Steinzeit zur Herstellung von Werkzeug und Schmuck verwendet. Die Jadeit-Kultur hatte prähistorisch eine Bedeutung, da aus dem Mineral Beilklingen und Kultgegenstände gefertigt wurden.

© Thomas Seilnacht / Benutzerhandbuch / Lizenzbestimmungen / Impressum / Datenschutz / Literaturquellen