Start  >>  Mineralogie  >>  Mineralien und Erze
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Dolomit 
 
Fundort: Navarra/Spanien
Kurzportrait Der Dolomit ist ein dem Calcit ähnliches Mineral, das ebenfalls zu den Carbonaten gehört, aber noch ein Magnesium-Atom im chemischen Aufbau enthält. Als Dolomit bezeichnet man auch ein Gestein, das etwa 90% des Minerals Dolomit enthält. Im Gegensatz zum Calcit braust der Dolomit viel weniger auf, wenn man Salzsäure dazugibt. Der Dolomit ist spröder als der Calcit. Die Namensgebung erfolgte nach dem französischen Mineralogen D. de Dolomieu (1750-1801). Dolomit dient als Baustoff für Schotter und feuerfeste Steine, man benötigt ihn als Flussmittel bei der Roheisenerzeugung.
Formel (Familie) CaMg(CO3)2  (Carbonate)
Farbe farblos, weiß, gelblich, bräunlich, rötlich
Strich und Glanz weiß; Glasglanz, auf Spaltflächen Perlmutterglanz
Härte und Dichte 3,5-4 (Mohs); 2,85 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch vollkommen; Bruch spätig
Kristallsystem und Formen trigonales System; Basispinakoid, Prismen, Rhomboeder
Aggregate Kristalle, körnig, spätig, dicht, porig
Nachweis löst sich im Vergleich zum Calcit in kalter Salzsäure langsamer und in erwärmter schneller auf, schmilzt nicht vor dem Lötrohr, wird aber rissig
Fundorte (Auswahl) Dolomiten, Navarra/Spanien, Dolomitsteinbrüche bei Gera