Start  >>  Mineralogie  >>  Mineralien und Erze
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Dioptas
 
Fundort: Altyn Tyube, Ural/Kasachstan
Kurzportrait Das Mineral Dioptas ist ein seltenes und bei Sammlern sehr begehrtes Kupfer-Mineral. Benannt ist es nach den griechischen Wörtern dia (durch) und opsis (das Sehen), in Anlehnung an die Durchsicht des Minerals, bei der die inneren Spaltflächen sichtbar werden. Aufgrund der an einen Smaragd erinnernden Färbung wird der Dioptas auch als "Kupfersmaragd" bezeichnet. Berühmt und historisch von Bedeutung sind die Dioptase aus dem Uralgebirge in Kasachstan. Dort wurden sie schon im 18. Jahrhundert auf dem Berg Altyn Tyube gefunden, wobei man sie zunächst für Smaragde hielt. Schöne Dioptase kommen auch aus Tsumeb in Namibia oder aus der Tantara Mine in Kongo.
Formel (Familie) CuSiO3 • H2O   (Silicate)
Farbe smaragdgrün
Strich und Glanz grün; Glasglanz
Härte und Dichte 5 (Mohs); 3,3 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch vollkommen; Bruch muschelig
Kristallsystem und Formen trigonales System; Prisma, Rhomboeder
Aggregate Kristalle
Nachweis in Salzsäure und Salpetersäure Zersetzung, vor dem Lötrohr mit Soda erhält man ein Kupferkorn 
Fundorte (Auswahl) Altyn Tyube/Kasachstan, Tsumeb/Namibia, Renéville/Zaire, Tantara Mine/Kongo