Start  >>  Mineralogie  >>  Mineralien und Erze
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Boulangerit
 
Fundort: Pribram/Tschechien
Kurzportrait Der Boulangerit ist nach dem französischen Geologen und Bergbau-Ingenieur Graf Charles Louis von Boulanger (1810-1849) benannt. Das meist schwarze Mineral hat eine schwarze Strichfarbe, es dient als Erz zur Gewinnung von Blei. Kristalle kommen selten vor. Häufiger findet man faserige oder federartige Aggregate, letztere bezeichnet man auch als "Federerz".
Formel (Familie) Pb5Sb4S11  (Sulfide)
Farbe bleigrau, schwarz, bräunlich
Strich und Glanz schwarz, bräunlich; Metallglanz, Seidenglanz bei faserigem Material
Härte und Dichte 2,5 - 3 (Mohs), 6,2 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch deutlich, Bruch (-)
Kristallsystem und Formen monoklines System, Pinakoide, Prismen, u.a.
Aggregate Kristalle selten, faserig, strahlig, stengelig, federartig ("Federerz"), körnig, dicht
Nachweis schmilzt vor dem Lötrohr auf Kohle leicht unter Bildung eines Bleikornes und eines weißen Beschlags von Antimonoxid; löst sich in heißer Salpetersäure und Salzsäure
Fundorte (Auswahl) Wolfsberg/Harz, Pribram/Tschechien, Trepca/Serbien