Start  >>  Mineralogie  >>  Mineralien und Erze
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Bismuthinit, Wismutglanz
 
Fundort: Tasna/Bolivien
Kurzportrait Das Mineral Bismuthinit ist ein bedeutendes Erz zur Gewinnung von Bismuth. Der Mineralname ist nach diesem Metall benannt. Bismuthinit bildet Kristalle nach dem orthorhombischen System. Diese kommen aber eher selten vor. Es bilden sich strahlige, säulenförmige oder nadelige Aggregate aus, die manchmal gelblich oder bräunlich anlaufen.
Formel (Familie) Bi2S3  (Sulfide)
Farbe bleigrau, zinnweiß, oft bunt anlaufend
Strich und Glanz bleigrau; Metallglanz
Härte und Dichte 2 (Mohs), 6,8-7 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch vollkommen, Bruch (-)
Kristallsystem und Formen orthorhombisches System, Pinakoide, Prismen, Dipyramiden, u.a.
Aggregate Kristalle selten, strahlig, stengelig, spießig, nadelig, faserig, derb
Nachweis schmilzt in der Oxidationsflamme vor dem Lötrohr auf Kohle leicht unter Bildung eines zitronengelben Rückstandes von Bismutoxid, in der Reduktionsflamme entsteht ein Bismutkorn; löst sich in Salpetersäure gut
Fundorte (Auswahl) Altenberg und Schneeberg/Sachsen, Tasna und Llallagua/Bolivien, Taschkent/Russland