Aragonit
engl. Aragonite
Nach der Region Aragón in Spanien
Formel
Stoffgruppe
Farbe
Strich
Glanz
Transparenz
Härte (Mohs)
Dichte
Spaltbarkeit
Bruch

Kristallsystem
Kristallklasse
CaCO3
Carbonate
farblos, weiß, gelb und andere Farben
weiß, hellgrau
Glasglanz
durchsichtig bis undurchsichtig
3,5 – 4
2,95 g/cm³
nicht gut ausgeprägt
muschelig

orthorhombisch
orthorhombisch-dipyramidal
Aragonit, MinglanillaLupe

Beschreibung

Aragonit Katzenschwanz aus LaurionLupeAragonit als "Katzenschwanz", Laurion
Aragonit Vogelnest
Lupe
Aragonit als "Vogelnest" aus St. Erzberg
Aragonit Eisenblüte aus Laurion
Lupe
Aragonit Eisenblüte, Sigia Mine, Laurion
Aragonit aus Horenec, Tschechien
Lupe
Pinakoid + Prismen aus Horenec, Tschechien

Aragonit ist ein Mineral, das die gleiche chemische Zusammensetzung wie der Calcit aufweist. Es kristallisiert allerdings in einem anderen Kristallsystem und besitzt eine höhere Härte und Dichte. Die Kristalle sind eher nadelig spitz, während sie beim Calcit eher dick oder rund sind. Aragonit bildet gerne säulig prismatische Kristalle aus, wobei häufig Drillinge (Titelfoto oben) oder auch ästige, korallenartige Aggregate vorkommen. Versinterter Aragonit aus St. Erzberg in Österreich bildet sogenannte "Vogelnester". Aragonit wird hauptsächlich als Sammlermineral und für Schmucksteine verwendet. Die Beschreibung erfolgt beim Mineralienportrait Calcit.

Vergleich Calcit – Aragonit
Fluoreszenz beim Calcit und Aragonit
Calcit und Aragonit aus Laurion
Calcit und Aragonit aus den USA
Calcit und Aragonit in Lebewesen

© Thomas Seilnacht / Benutzerhandbuch / Lizenzbestimmungen / Impressum / Datenschutz / Literaturquellen