Start  >>  Mineralogie  >>  Mineralien und Erze
Bild vergrößern
Brochantit
auf Heterogenit
 
Fundort: Provinz Katanga/Congo
Kurzportrait Brochantit ist ein Mineral, das gerne grüne Nadeln ausbildet und dem Malachit ähnlich ist. Chemisch unterscheidet es sich aber, da es zu den Sulfaten gehört und chemisch anders reagiert (siehe Nachweis). Armand Lévy fand das Mineral im Jahr 1824 erstmals bei Jektarienburg in Russland und benannte es nach dem französischen Mineralogen André Brochant de Villiers (1772-1840).
Formel (Familie) CuSO4(OH)6 (Sulfate) 
Farbe smaradgrün, dunkelgrün
Strich und Glanz hellgrün; Glasglanz, auf Spaltflächen Perlmuttglanz
Härte und Dichte 3,5 - 4 (Mohs); 4 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch vollkommen; Bruch uneben
Kristallsystem und Formen monoklines System; Pinakoide, Prismen
Aggregate Kristalle nadelig, faserig, radialstrahlig, krustig, körnig, Pseudomorphosen nach Malachit und Azurit
Nachweis löst sich in verdünnter Salzsäure im Gegensatz zum Malachit nur langsam und nicht unter Aufbrausen; gibt beim Erhitzen Schwefeldioxid und Wasser ab, färbt sich dabei schwarz; löst sich in verdünnter Ammoniaklösung unter Bildung eines blauen Tetraaminkupfer(II)-Komplexes
Fundorte (Auswahl) Grube Clara Wolfach/Schwarzwald, Lavrion/Griechenland, Provinz Katanga Congo, Blanchard Mine/New Mexiko/USA, Marokko